Mia Grobelny – Arcane (Sub Static)

Wenn man sich den Titeltrack anhört, fühlt man sich direkt in einen dunklen Club mit blitzenden Lichtern und zuckenden Körpern versetzt. Die Luft kann man bereits schneiden und die Lüftung läßt nur ab und an einen kalten Hoffnungsschimmer durch. Keiner möchte an dieser Stelle aufgeben oder auch nur mal kurz an die Bar, um nicht zu verpassen, wie es weitergeht. Arcane ist für mich ein perfektes Stück elektronische Musik, energetisch, klassisch, fast schon feinfühlig. Der A Guy Called Gerald Remix geht hier zum Glück ganz eigene Wege, wirkt nochmals filigraner und bringt mit einer getragenden Melodik dem Dancefloor das Schweben bei. Auch hier kann man sich nicht vorstellen, das Zappeln sein zu lassen – man könnte ja tatsächlich etwas verpassen. „Going Round“ und „Bard’s Tale“ sind dann eher für die Morgenstunden oder die immer weniger werdenden richtigen Warm Up Sets. Die Vocals sitzen, sind nicht zu aufdringlich, spielen eher. Insgesamt eine Platte, die mich tatsächlich begeistert.…

DJ W!ld & Seph (Harry Klein Records 006)

Da! Schon wieder! Lustige Musik! Aber nichts anderes sind wir vom Harry Klein und damit auch vom gleichnamigen Label gewohnt. In der neuesten Erscheinung haben wir es mit tatsächlich lustiger Schunkelmucke zu tun, die man im Dauerloop den ganzen Abend laufen lassen könnte. Die EP wird zwischendurch technoider, freakiger, rollt aber immer durch knackige Grooves. Dann wieder Dub und Deephouse Elemente und doch wieder zischender Druck, so daß man sich innerlich nur noch die Visuals vorstellen muß, um seine Vorfreude auf das Wochenende in Form eines kleinen Happenings zu verdichten. Macht Spaß, regt an, geht ab. Was will man mehr?…

Afternoon Talk – Self-titled EP (Hujan Rekords)

Hiermit möchte ich mal eben ein nettes Label aus dem fernen Indonesien vorstellen, welches ich durch Zufall gefunden und auch noch lieb gewonnen habe. Die Musik ist hier eher handgemacht und gesungen wird auch noch. Aber es klingt alles ehrlich. Und so ist auch die Afternoon Talk EP eigentlich unspektakulär und hat definitiv einen richtigen Tonmenschen verdient. Aber eben genau diese schlichte, schüchterne, einfach drauf los gemachte Musik fasziniert mich. Ja, sie beruhigt mich sogar, denn die meißten Bands und Musikerprojekte wollen ja immer irgendwas sein und darstellen. Und hier ist es einfach Musik. Nette Musik. Also hört einfach mal rein – das Projekt hat es verdient: http://hujanrekords.com

Alessandro Crimi – A night in the forest (Basic Sounds)

Ha! Neues Material vom Dubmeister aus der Schweiz. Ich weiß ja auch, wie der Mann das macht. Seine Musik klingt so simpel und aufgeräumt, drückt einen andererseits aber ganz tief in den Sessel und läßt einen so schnell nicht mehr aufstehen. Dabei gibt es immer kleine Elemente, die bei all dem Ernst der Sounds Spaß machen, sei es ein Groove, ein Chord, ein Clap, da ist einfach immer etwas. Und das beweißt Alessandro auch einmal wieder auf dieser kleinen aus 3 Stücken bestehenden EP. Dabei passen die vorgegebenen Vorstellungen von nassem kalten Nebel im Wald. In der dunklen Ferne aber eine warme Waldlichtung und entspannte Bewegung überall. Sehr schön! http://basicsounds.ca

Sinus Force – Sinus Therapy (Wavelike)

Es wurde tatsächlich Zeit, wieder ein Lebenszeichen von Sinus Force zu vernehmen. Und wie man vernehmen kann, hat sich dieses Album auch über einen sehr langen Zeitraum entwickelt. Erwartet man hierbei die bisher bekannten melancholisch anmutenden Soundcollagen im gerade drückenden Design, wird man völlig überrascht. Gerade ist hier eigentlich nichts wirklich, melancholisch ist aber irgendwie geblieben. Wenn ich ehrlich bin, gefällt mir gleich der erste Track „Technostar“ wegen seines langen Intros am besten. Irgendwann setzt dann der Druck ein, allerdings im Zeichen des gebrochenen Beats. Dieser Style setzt sich mal mehr oder weniger analog fort, einmal gehaltvoll übersteuert, ein anderes mal liedlike verraved. Am Ende noch einmal grandioser Drum&Bass, bevor man vom Outro seicht losgelassen wird. Ein Album voller Vielfalt und interessanter Herangehensweisen. http://www.wavelike.net