Agaric - Who made up the rules? (Ovum)

Einen langen Weg hat Patrik Skog alias Agaric bereits zurückgelegt, sowohl von zu Hause weg als auch in jedem Fall musikalisch. Während ihn die älteren Semester noch sehr gern mit hartem Technosound auf Drumcode in Verbindung bringen, wurde er irgendwann mit einer ganz eigenen Version minimaler elektronischer Musik bekannt, die nicht mehr ganz so hart, aber dafür mit einigen dreckigen Bassgrooves aufwarten konnte. Daraus entwickelte sich das 10“-Label „We are“, welches nicht zuletzt durch seine bunten Vinyls ins Auge fiel. Und nun, nach einigen Platten und Remixen auf vielerlei bekannten Labels ist endlich die größte anzunehmende Konsequenz eingetreten: Agaric veröffentlicht sein erstes eigenes Album.

„Die Idee,…

30. März 2011, 20:55 Uhr

Jetzt einen Kommentar hinterlassen!

Aufgang - 2 Pianos treffen Drums

Pianistenwunderkind Francesco Tristano hat mit seinen beiden Solo-Alben auf Infiné – „Not For Piano“ & „Auricle / Bio / On“ - und seinen Aktivitäten mit Carl Craig und Moritz von Oswald bereits für einige echte Geniestreiche gesorgt und dabei fleissig an der allseits diskutierten Verschränkung von Klassik und Club bzw. E und U gearbeitet. Das war nicht nur äusserst erfrischend, sondern hat auch auf ganz natürliche Weise Welten miteinander vereint, die bisher nur schwer miteinander vereinbar schienen.

Gemeinsam mit Rami Khalifé, ebenfalls am Piano, und dem ehemaligen Cassius Drummer Aymeric Westrich wird als Aufgang seit einiger Zeit genau dieser Ansatz konsequent fortgeführt. Doch während Tristano…

22. November 2009, 14:23 Uhr

Jetzt einen Kommentar hinterlassen!

Swayzak – Snowboarding in Argentina

Die Musik klingt irgendwie wie ganz selbstverständlich, keinesfalls overdressed. Dennoch spürt man die gewisse Coolness in jedem Geräusch, was wahrscheinlich jetzt, nachdem dieses Album bereits über 10 Jahre alt ist, noch tiefgründiger wirkt als zur ursprünglichen Veröffentlichung 1998 auf den Labels Pagan und Medcine Records. Dabei ist es eh unglaublich, wie reif die Musik nach all dieser Zeit klingt. Das können viele Kollegen über ihre frühen Werke nicht behaupten.

„Nach 10 Jahren haben wir jetzt die Rechte an unserer Musik zurück und mögen diese noch immer.“ So ist es absolut nachvollziehbar, die 7 unendlichen Tracks noch einmal mit neuem Mastering zur Geltung kommen zu lassen, statt sie…

13. April 2009, 21:24 Uhr

Jetzt einen Kommentar hinterlassen!

Schaffhäuser & Friends – Unequal equality

Mathias Schaffhäuser hatte schon länger ein Kooperations-Projekt im Kopf, wusste aber nie so richtig, wie er es am besten umsetzen sollte. „Aber eines morgens, ich war recht früh wach, so gegen 7h, hatte ich plötzlich das ganze Konzept vor Augen, die musikalische Ausrichtung, den Album-Titel, das Cover, die MusikerInnen, die ich anschreiben wollte. Total irre, ich mußte nur noch aufstehen, den Rechner anmachen und die ersten Mails rausschicken.“

„Die Zusammenarbeit war dann sehr angenehm und easy, meist über Internet, mit Ziggy Kinder natürlich auch vor Ort. Die eine Hälfte der Tracks entstand eher wie Remixe, die andere durch reges Hin- und Herschicken von teilweise riesigen…

27. März 2009, 09:01 Uhr

Jetzt einen Kommentar hinterlassen!